wittelsbuerger.com - Europas erste Adresse für den Westernreitsport  
Quarter Horse-Sport: Das sind die Regionalgruppenfuturitys 2017
 
Quarter Horse — Nachrichten
Besucher online
Unsere Foren: Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit!
Foren
Übersicht
Quarter Horse-
Forum
Diskussionsforum
 
Mehr
Quarter Horses
zum Verkauf
Quarter Horse-
Papierservices
Quarter Horse-
Pedigrees
 
Navigation

zurück
 
Diese Seite ausdrucken
Diese Seite
zu den Favoriten
Diese Seite
als Startseite
 
 
 
Kontakt & Feedback
Kontakt &
Feedback


Sitemap & Suchfunktion
Sitemap &
Suchfunktion


zur Startseite

zurück zur




Promotion

Vom Fohlen bis zum neunjährigen Reitpferd - auf den Regionalgruppenfuturitys können junge Quarter Horses in zehn Disziplinen ihr Können beweisen und Futurity und Maturity Titel erzielen. Seit 2007 begleitet wittelsbuerger.com diese Regio-Futuritys.

Wie bereits im vergangenen Jahr, "unterstützt die DQHA jeden Start mit 10 Euro". So wurde es auf der DQHA-Jahreshauptversammlung 2017 bekannt gegeben. Das bedeutet konkret, daß von dem aktuell geltenden Startgeld von 40 EUR je Futurityklasse jeweils 25 EUR zuzüglich 10 EUR Zuschuß ausgeschüttet werden, also 35 EUR je Start.

Alle Informationen, inkl. Routenplaner und Nennschlußerinnerung finden Sie wie gewohnt an dieser Stelle.
Den gesamten AQHA/ DQHA Turnierkalender finden Sie hier.





Bild: Manfred Weyand

18. - 20. August - Westfuturity - Issum
Ausschreibung
Nennung



Bild: tierischfoto

25. - 27. August - Ostfuturity - Schenkenhorst
Ausschreibung
Nennung
Nennung NRHA Regio




Bild: Alexandra Klee

25. - 27. August - Südfuturity - Thierhaupten
Ausschreibung
Nennung




Bild: K3 Foto

01. - 03. September - Nordfuturity - Verden
Ausschreibung
Nennung



Bild: Alexandra Klee


08. - 10. September - Futurity-Mitte - Erbach
Ausschreibung
Nennung




2016: Der Berlin City Circuit und seine All Around Champions

Der 4. Berlin City Circuit lobte in diesem Jahr zum ersten Mal ein Preisgeld für die All Around Champions der AQHA Klassen aus. Insgesamt 1.000,-- € wurden ausgeschrieben, welche sich wie folgt verteilten:

- Open: Jeweils 200,-- € für AQHA Show 1 und Show 2
- Amateur: Ebenfalls jeweils 200,-- € für AQHA Show 1 und Show 2 und
- Novice Amateur: Jeweils 100,-- € für AQHA Show 1 und Show 2.

Möglich wurde diese Ausschüttung in diesem Jahr durch 2 zusätzliche Sponsoren, welche ihre erneute Zusage des Sponsorings auch für den 5. Berlin City Circuit im Jahr 2017 gegeben haben.

Den All Around Champion Titel in beiden Open Shows konnte der im Jahr 2005 geborene Hengst „Disavowed“ (Potential Investment x Tahnee Zippo) erreiten. „Disavowed“, der sich im Besitz von Britta & Günter Fischer befindet und von Hannah Friedl und Günter Fischer vorgestellt wurde, gewann in der AQHA Show 1 bei der Richterin Sylvia Katschker die Western Riding, den Senior Trail, die Senior Pleasure sowie die Halter Performance Stallions. In der AQHA Show 2 bei der Richterin Stefanie Bubenzer konnte „Disavowed“ ebenfalls die Western Riding, den Senior Trail und die Halter Performance Stallions für sich entscheiden und belegte zudem den 2.Platz in der Senior Pleasure. Dazu gewann er in der Amateur Klasse mit Leonie Fischer als Reiterin den Trail, die Western Pleasure, die Western Horsemanship und die Halter Performance Stallions jeweils bei beiden Richterinnen. Aus allen Open und Amateur Klassen bekam er 6 x den Titel Berlin City Circuit Champion verliehen und gewann am Samstagabend den Engel & Völkers Trail Cup. Damit wurde der Hengst „Disavowed“ das erfolgreichste Reitpferd des Berlin City Circuit 2016, wobei ihm zudem der Titel DQHA Leading Sire Ost 2016 verliehen wurde.

Den All Around Champion Titel in beiden Amateur Shows konnte sich Josephine Pisch mit dem im Jahr 2008 geborene Wallach „Definitely Doozy“ (TL Glo Chick Skipper x TL Miss Dun It) erreiten. „Definitely Doozy“ befindet sich auch im Besitz von Josephine Pisch und konnte in der AQHA Show 1 mit jeweils 2. Plätzen in der Showmanship at Halter, im Trail, in der Hunter under Saddle, in der Hunt Seat Equitation und in der Halter Aged Geldings sowie mit 3.Plätzen in der Western Horsemanship und Western Pleasure überzeugen und so den Titel erreiten. In der AQHA Show 2 erzielten die Beiden ebenfalls viele 2. 3. und 4.Plätze in den Reitklassen um sich auch hier den All Around Titel zu holen. Außerdem gewannen sie den Titel Berlin City Circuit Champion in der Amateur Hunt Seat Equitation.

Den All Around Champion Titel in beiden Novice Amateur Shows konnte sich Johanna Steffen mit der im Jahr 2010 geborenen Stute WB Milky Way (CL Sierra Serenade x Docs Robin Mccue) sichern. WB Milky Way wurde gezüchtet und ist im Besitz von Christine Petersen. Die Stute konnte mit Johanna Steffen in der AQHA Show 1 die Ranch Riding gewinnen sowie 2. Plätze in der Hunt Seat Equitation und im Trail, die 3. Plätze in der Hunter under Saddle, Horsemanship und im Trail belegen und zudem noch in der Showmanship at Halter und in der Halter Aged Mares Punkten. In der AQHA Show 2 waren die Beiden sogar noch etwas besser platziert, sodass auch hier der All Around Champion Titel verliehen wurde.

Alle Pferde stellten durch die Vielseitigkeit ihre Klasse in den Disziplinen dar.

Die DQHA Regionalgruppe Ost bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren des Berlin City Circuit 2016.

Wir sehen uns 2017 in Schenkenhorst.

Euer Vorstand.


26. September: Südfuturity in Thierhaupten mit Rekordbeteiligung/ Größte Regiofuturity der Saison/ AQHA-Ergebnisse in den USA online

Der Standort Thierhaupten für die Regiofuturity Süd hat sich im dritten jahr endgültig etabliert: Mit 149 Futuritystarts ist es nicht nur die größte Regiofuturity in Deutschland, mit 371 offiziellen AQHA-Starts wurde das Vorjahresergebnis auch nahezu verdoppelt.

Und: Nur drei Wochen nach Turnierende sind die Ergebnisse bereits vollständig bei der AQHA verarbeitet und online. Auch das ist Rekordgeschwindigkeit!



Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Die Pferde (Hengst und Stute) sowie der Züchter, dessen Nachzucht auf den jeweiligen Shows das meiste Preisgeld gewonnen haben, werden jedes Jahr als Leading Breeder, Sire oder Dam ausgezeichnet.

Die Erfolge der Leading Sires SÜD sind auf dieser Show ganz eng mit den Leading Breedern verknüpft.

Das Rennen um den Titel des Leading Sires SÜD konnte der blue roan farbene Aint It The Blues mit großem Abstand gewinnen. Ganze 2.659,40 Euro Preisgeld gingen auf das Konto seiner 15 gestarteten Nachkommen in den verschiedensten Futurity und Maturity Prüfungen. Vor allem Blue Socks Only und ILikeToDanze räumten jeweils die Championtitel bei den 3- und 2jährigen in der Longe Line und Halter Mares ab. Beide wurden zudem von den Eigentümern des Hengstes und neuen Leading Breedern SÜD Gesa Meier-Bidmon und Thomas Bidmon gezogen.

Rap My Blues dominierte hingegen die Western Riding Maturity und holte sich den Reserve-Titel im Maturity Trail, während seine Halbschwester Shesa Vertical Loper den Trail In Hand gewann. Weitere Siege und Platzierungen der jungen „Blues“ füllten damit nicht nur das Punktekonto des Hengstes, sondern auch der Leading Breeder, deren gezogenen Pferde insgesamt 1.662,42 Euro gewinnen konnten.

Zehn Söhne und Töchter von My Rods Chipped stachen ebenfalls sehr positiv auf der Süd-Futurity hervor und beanspruchten insgesamt 969,70 Euro aus dem Preisgeldtopf für sich. Hot Chocolat Diamond holte einen Sieg bei den 3jährigen Wallachen, während sein kleiner Bruder You Are My Lucky One bei den Weanlings die Nase vorne hat. Der Kleine wurde zudem von Andrea Schmid, der Eigentümerin des Reserve Leading Sires, gezogen. Doch sie hatte als Züchterin und neuer Reserve Leading Breeder noch weitere Trümpfe im Ärmel, denn gleich der zweite Platz bei den Hengstfohlen ging mit Invitation N Black wieder an ein von ihr gezogenes Pferd. Ein Abräumer war auch Harley Invitation, der jeweils die Schleife für den dritten Platz im Trail und der Hunter Under Saddle angesteckt bekam.

Seine Mutter Illusive Invitation sammelte damit auch genug Punkte, um sich den Reserve-Titel der Leading Dam zu sichern. Darüber hinaus gewann My Rockstar Romance den zweiten Platz im Trail und My Redrod Invitation den Reserve-Titel bei den 3 Year Old Gelding (beide von My Rods Chipped). Somit gingen 465,57 Euro an ihre drei Söhne.

Der Titel der Leading Dam ging hingegen an Zippos Good Bar Lady. Ihr Sohn HC A Gleam Of Hope holte sich nicht nur den Sieg im Trail sondern auch zwei Reserve-Titel in der Western Pleasure und Hunter Under Saddle, was ihm insgesamt 492,26 Euro einbrachte.

Dies sind die Titelträger der DQHA Regionen-Futurity MITTE:

Leading Breeder - Top Ten (Name, Preisgeld Nachzucht in €):

Meier Gesa & Bidmon Thomas                    1.662,42 €
Schmid; Andrea                       661,29 €
Kurzrock; Antonia                       492,26 €
Dietzel; Arno Peter                       406,86 €
Kurzrock; Bjoern                       379,57 €
Middel; Michael                       369,49 €
Schadt; Marcel                       366,53 €
Gallitzendoerfer; Angelika                       345,17 €
Seibold; Barbara                       260,96 €
Schroeder; Robbie                       256,21 €

Leading Sire - Top Ten (Name, Preisgeld Nachkommen in €):

Aint It The Blues                    2.659,40 €
My Rods Chipped                       969,70 €
Blazing Hot                       748,47 €
Investing Wisely                       517,17 €
Radical Revolution                       494,63 €
Imagimotion                       365,34 €
Only Invitational                       353,48 €
Thee Final One                       345,17 €
A Good Machine                       290,61 €
VS Code Red                       280,53 €

Leading Dam - Top Ten (Name, Preisgeld Nachkommen in €):

Zippos Good Bar Lady                       492,26 €
Illusive Invitation                 &nnbsp;     465,57 €
Ilikethewayumove                       438,88 €
JDG Oh So Fabulous                       377,20 €
Hottest Dolly Intown                       366,53 €
Ima Pleasure Machine                       348,14 €
Four Socks Only                       300,10 €
Alotta Good Scotch                       281,72 €
Beckys Millenium                       256,21 €
Im Big Leaguers Beau

                      253,84 €

 

VIELEN DANK auch an die Sponsoren der DQHA Regionen-Futurity SÜD:

Die Regionalgruppen BY und BW freuen sich auch die Sponsoren der DQHA Regionen-Futurity SÜD vorstellen zu dürfen. Ohne Sponsoren wäre die Show in diesem Umfang nicht möglich gewesen.

„Wir freuen uns daher sehr über das Engagement der Firma Ridcon!“

Die Ridcon GmbH ist eine der führenden Anbieter von Bodenbelägen und Stallmatten für den Pferdesport. Bereits seit 1994 beschäftigt sich, der Mann hinter Ridcon, Herr Markus Medick, mit Böden für den Pferdesport. 

Die ersten Reitplatz- und Paddockmatten mit 50 x 50 cm wurden bereits 2007 entwickelt und produziert. Durch die Mattengröße von 50 x 50 cm und die Verwendung  spezieller Materialmischungen konnte eine extrem hohe Belastbarkeit bei gleichzeitig hoher Elastizität erreicht werden.

Mittlerweile gibt es das ProGrid Mattensystem in vierVarianten für den Pferdesport. So kann für jeden Einsatzzweck die optimale Lösung angeboten werden.
Für matschfreie Ausläufe, Paddocks und Wege wird das Allroundtalent ProGrid RG40 verwendet. Für RoundPen, Longierzikel und Reitplätze/Hallen das ProGrid RG30 oder das ProGrid RG40 Evolution. Für Verladeplätze und Führanlagen wird das stärkste unter den ProGrid Gittern verwendet. Das ProGrid RG50 kann zum Beispiel mit über bei 500 t/m² belastet werden.

Im Laufe der Jahre hat sich die Ridcon zu einem der Qualitätsanbieter für Bodenbeläge für den Pferdesport entwickelt. Neben Stallmatten aus Gummi, Gummigranulat und EVA erhalten die Kunden auch komplette Tretschichten für alle Disziplinen.  

Der Erfolg der letzten Jahre ist ein Ergebnis der Firmenpolitik. Zum Verkauf kommen nur Qualitätsprodukte welche die Kundenzufriedenheitlangfristig garantieren. Hierzu zählt bei Ridcon die Qualität der Produkte genauso dazu wie eine individuelle Beratung, die auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist. 
Die Produktion der Mattensysteme ist nach ISO 9001 zertifiziert und wird permanente Produkttests ergänzt.Das Ergebnis, die Nachhaltigkeit der Produkte wird von Kunden weltweit geschätzt.

Kunden werden bei der Ridcon über alle vorhandenenKanäle betreut. So können Interessenten den Kundenservice per Telefon, E-Mail, Whats App und Facebook kontaktieren. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.ridcon.de. Gerne können Sie die Firma Ridcon auch unter folgenden Daten kontaktieren: Tel. 0927-9153930 und E-Mail info@remove-this.ridcon.de.


Auch Daniela Pettinger hat die DQHA Regionen-Futurity großzügig unterstützt. Vielen Dank nicht nur für die stete gute Beratung, sondern auch für den Support auf und um die Süd Futurity herum!

Entstehung der Riding Boutique:

Die Vielseitigkeit des Sports und die kleinen, wendigen und muskulösen Reitpferde – vor allem die Reiningpferde – zogen „Riding Boutique“-Gründerin und -Inhaberin Daniela Pettinger bereits mit 11 Jahren in den Bann des Westernreitens. Zu ihren Trainern zählten Größen der Sportart wie Sylvia Rzepka, Sylvia Jäckle, Oliver Bahn, Richard Robatscher und Torsten Gärtner.

Als aktive und erfahrene Westernreiterin fiel Dani immer wieder auf, wie schwierig es war, auf dem europäischen Markt an hochwertiges Equipment zu gelangen. Wie viele Anhänger der Sportart orderte sie Artikel aus den USA, der Wiege des Westernreitens. Doch teure Zollgebühren, eingeschränkte Widerrufsmöglichkeiten und der in der Regel nicht vorhandene deutsche Service sorgten für unbequeme Hürden beim Bestellen von US-Produkten.

Nachdem Dani mehrere Jahre Branchenerfahrung bei einem der größten und erfolgreichsten Sportartikel-Onlineshop gesammelt hatte, verknüpfte sie schließlich ihre Reitsport-Leidenschaft mit ihrer beruflichen Expertise: Dies war die Geburtsstunde der „Riding Boutique“, dem Onlineshop für hochwertiges Zubehör für den Westernreitsport – inklusive Lieferung und Service aus Deutschland.

In der „Riding Boutique“ finden anspruchsvolle Reiter, Pferdebesitzer und Züchter Pflegeartikel für Pferde wie Mähnenspray oder Hoof Polish. Auch für das richtige Outfit gibt es eine große Auswahl an Jeans, Hemden, Gürteln, kompletten Showoutfits, Boots und vieles mehr. Im Bereich Reitzubehör – wie beispielsweise Sporen, Gamaschen, Blankets und Pads oder Winterdecken und Abschwitzdecken – ist ebenfalls ein umfangreiches Angebot vorhanden.

Die Produkte für ihren Onlineshop wählt Dani sorgfältig aus. In ihrem Sortiment finden sich hochwertige US-Marken wie Classic Equine, Big D, Mayatex, Absorbine, Fiebings oder Cowgirl Tuff. Damit bietet die „Riding Boutique“ europäischen Westernreitfans, denen die Qualität, der Stil und die Langlebigkeit ihrer Produkte besonders am Herzen liegen, eine bisher ungekannte Vielfalt und Auswahl sowie den besten Service.

DQHA Bayern Presse, Sandra Görtz




8. September: Der Berlin City Circuit mit der DQHA Ost-Futurity 2016 erstrahlte im Sonnenschein


Der 4. Berlin City Circuit erstrahlte das ganze Wochenende im Sonnenschein. Bei karibische Temperaturen kamen die 142 Pferd-/Reiterkombinationen als Teilnehmer aus fast allen Teilen der Bundesrepublik sowie aus Dänemark, Polen und Tschechien zur Reitanlage der SCCH nach Schenkenhorst. Mit 624 Turnierstartnennungen ging das Kompetenzteam aus Helfern der DQHA Regionalgruppe Ost in dieses 3-Tages-Turnier. Als Richterinnen reisten Sylvia Katschker (A) und Stefanie Bubenzer (D) an, die von Anna Driemel (D) und Sascha Matz (D) als Ringstewards assistiert wurden

Das Turnierkonzept der DQHA Regionalgruppe erfreute sich mit ihrer Einfachheit wie jedes Jahr einer immer größeren Beliebtheit:

• die moderate Startgeldpolitik,
• das große sportliche Flair, um AQHA-Punkte und tolle Platzierungen zu erzielen,
• die Geld- und Sachpreise der vielen, vielen Sponsoren, die nicht nur die Erstplatzierten sondern alle Platzierten gewinnen, eine separate All-Around Wertung in den Klassen Open, Amateur und Novice Amateur
• gute Richter und Ringstewards,
• eine wunderschöne Reitanlage, die den Belangen der Reiter gerecht wird,
• ein immer freundliches Helferteam der Extraklasse, welche der Regionalgruppe Ost zur Verfügung steht und
• ein toller Zeitplan, in dem bei jeder einzelnen Prüfung die Startzeit vorgegeben ist. Das ist auf AQHA und DQHA Shows keine Selbstverständlichkeit.

All das hat die DQHA Regionalgruppe Ost mit dem Berlin City Circuit innerhalb von 5 Jahren umgesetzt und damit für Euch eine Show der Extraklasse auf die Beine gestellt. Immer mit dem Leitsatz vor Augen „Eine Show von Reitern für Reiter !!!


Der Showbeginn am Freitagmorgen zeigte gleich die großen AQHA Klassen mit 16 Startern in der AQHA Open Green Trail Prüfung (Sieger Show 1: Josephine Pisch mit „Definitely Doozy“, Besitzerin: Josephine Pisch, Show 2: Rikke Weis mit „Little Mega Jac“, Besitzer: Morten Weis), den folgenden Trailklassen sowie den am Nachmittag gerittenen Hunterklassen bei strahlendem Sonnenschein, so dass, wie es schon Tradition beim BCC ist, den ganzen Tag die Prüfungen auf dem großen Außenreitplatz abgehalten wurden. Ausgenommen hiervon waren allerdings die Reiningprüfungen, welche mit der NRHA Jackpot Open ebenfalls mit 16 Startern in der Halle ausgetragen wurden.
Samstag früh begann der Showtag mit den Halterprüfungen der AQHA und den DQHA Klassen. Damit begann auch die DQHA Ostfuturity 2016. Hervorzuheben ist hierbei das beste Fohlen der DQHA Ostfuturity 2016 „Too Vougue For You“ (Züchter und Besitzer: Britta & Günter Fischer), welches Sieger der DQHA Futuritychampion der Halter Weanling Mares wurde und gegen den DQHA Futuritychampion der Halter Weanling Stallions „So Lopin Wisely“ (Besitzer: Nicole Prange & Matthias Lippe, Züchter: Björn Kurzrock) in der Showarena stand, um am Ende den Champions Wanderpokal (gestiftet von der Little King Ranch) zu gewinnen. Das karibische Wetter blieb uns Treu und so gingen die Prüfungen auf dem Außenreitplatz weiter, wo dann auch die Reitprüfungen der DQHA Futurity- und Maturityklassen begannen.

Nach diesem Tagesprogramm gab es als Highlight unser traditionelles Winner‘s Dinner. Damit bot der Samstagabend mit dem rasseoffenen Engel & Völkers Trail Cup und der SCCH Scharf-Cheban Quarterhorses Reining Bronze Trophy Westernreiten par excellence. Das hiermit verbundene Winner`s Dinner, wofür man sich im Vorverkauf schnell seine Karte sichern musste, um an diesem einzigartigen Abendprogramm mit exklusivem Dinner auf der Arena Tribüne dabei zu sein, war 2 Wochen vor der Veranstaltung schnell ausverkauft. Zusätzlich gab es 200 Sitzplätze für alle weiteren Zuschauer an der Reithalle auf der langen Geraden.

Winner`s Dinner

100 Plätze konnten auf der Arenatribüne belegt werden, um den Zuschauern, Sponsoren und Offiziellen eine Show in erstklassigem Ambiente zu bieten. Dazu wurde ein 3-Gänge Menü serviert. Die Reitklassen waren mit einem Preisgeld von 1.000,-- Euro für den Engel & Völkers Trail Cup und 1.000,--Euro für die SCCH Scharf-Cheban Quarterhorses Reining Bronze Trophy dotiert. Starten durften jeweils die 10 Besten aus den vorher abgehaltenen Trail und Reining Klassen. Den beeindruckenden Champions League Pokal des E&V Trailcups konnte in diesem Jahr Hannah Friedl mit ihrem Erfolgshengst „Disavowed“ mit nach Hause nehmen. Im darauffolgenden SCCH Reining Cup ging der Sieg und die Bronze Trophy an Lothar König mit seiner Stute „Dun And Shiny“.

Sonntags wurde die Veranstaltung mit den AQHA und DQHA Futurityklassen fortgesetzt, bis die AQHA Open Green Pleasure wurde mit 13 Startern ausgetragen wurde und das Turnier mit den DQHA Futurity- und Maturityklassen endete.

Leading Sire der DQHA Ostfuturity wurde „Disavowed“ (Besitzer: Britta & Günter Fischer) ganz knapp vor dem Reserve Leading Sire „Reds Gonna Rein“ (Besitzer: Daniel Beuse). Leading Dam wurde „Lilbitimpulsive“ (Besitzer: Britta & Günter Fischer) vor der Reserve Leading Dam „ZZ Roes“ (Besitzer: Albert Frellstedt) und Leading Breeder wurden Britta & Günter Fischer vor Reserve Leading Breeder Björn Kurzrock.

Gesamtübersicht

Vom Profi über den Amateur bis hin zum Jugendlichen hatte somit wieder jeder die Möglichkeit, für sich und sein Pferd die passende Reit- oder Vorstellerklasse zu finden. Das American Quarter Horse konnte seine exzellente Vielseitigkeit unter Beweis stellen und diese Show bot den perfekten Rahmen dafür. In allen Formen und Farben waren sie am Wochenende vertreten und repräsentierten den Pferdebestand nicht nur der Regionalgruppe Ost.

M.B.: “Diese grandiose Show verdanken wir wieder dem großartigen Engagement der Vereinsmitglieder, Sponsoren und den emsigen Helfern. Ich möchte mich bei allen Beteiligten hiermit nochmals recht herzlich bedanken und denke weiterhin sagen zu können: „Wir sehen uns auf dem nächsten Berlin City Circuit (25.08. – 27.08.2017)

Fotos: Alexandra Klee, ak-photographics.de



1. September: Weniger als 24 Stunden bis zum Beginn der Süd Futurity

Morgen Früh um 7 Uhr ist es endlich soweit. Mit über 150 Futurity/Maturity Starts und mehr als 530 AQHA Starts beginnt die größte DQHA Regionen Futurity im bayrischen Thierhaupten auf der Reitanlage Meir mit den Halter Klassen.

Das ganze Wochenende ist für die Western Reiter reserviert. Insbesondere High Lights wie der Jackpott Trail am Freitagabend und die Rinder Klassen am Samstag Abend lassen nicht nur das Starterherz, sondern auch das der Zuschauer höher schlagen. Für das leibliche Wohl von Pferd und Reiter ist gesorgt. Heu für die Pferde kann vor Ort gekauft werden. Zusätzlicher Ballast bei der Anreise ist so nicht nötig. Und mit der Bewirtung auf der Anlage müssen auch die Reiter und Zuschauer nicht verhungern.

Samstagabend steht die Riders Party mit Live Musik der Band China Room, gesponsert von Familie Meir, auf dem Programm. Natürlich ist diese nicht nur für die Reiter gedacht, sondern auch für die Zuschauer, Pfleger und alle, die am Samstagabend mit uns feiern möchten!

Unser besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne die die Ausrichtung der Süd Futurity nicht in diesem Umfang möglich wäre:
Aint It The Blues – Meier-Bidmon
Aint It Copperchoc – Tamer Özkan
A.R. Rodeooo GmbH
California Ranch Saddlery
Reitanlage Meir
Riding Boutique
Ridcon Bodenbeläge
The First Ranch
Versicherungs- und Finanzmakler Fischer & Wolfrath GmbH
wittelsbuerger.com

See you in Thierhaupten!


22. August: Mehr Preisgeld, mehr Futuritystarts/ Topdisziplin In Hand Trail

Die Erhöhung des garantierten Preisgeldes um 10 EUR je Futuritystart hinterlässt seine Wirkung: 110 Starts mehr verzeichnen die Regiofuturitys in diesem Jahr, vor allem durch die neue Mitte-Futurity und den Erfolg der Südfuturity.
Deutlich weniger Starts verzeichnet die Nordfuturity, ein weiterer Beleg dafür, wie sensibel Züchter auf Standortwechsel reagieren (siehe Graphik unten).



Ob dieser Effekt von Dauer ist, hängt aber maßgeblich vom DQHA-Vorstand ab: Die Erhöhung um 10 EUR wird in diesem Jahr durch einen Vorstandbeschluß vollständig durch die DQHA subventioniert. Sollte diese Unterstützung im kommenden Jahr beendet werden, müssen die Startgelder entsprechend erhöht werden - auf dann 50 EUR oder mehr.



Größte AQHA-Show wird die Ostfuturity - noch nie hatte eine AQHA-Zweifach-Show in Deutschland soviele Starter, aktuell sind 404 Starts genannt.



Beliebteste Einzel-Disziplin wird der In-Hand-Trail mit 69 Starts, während sonst starke Disziplinen wie Ranch Riding (36 Starts) oder Reining (23 Starts) die hinteren Plätze belegen.




Eine Übersicht über alle Regiofuturitys finden Sie hier.
Eine Darstellung zur Berechnung des Preisgeldes auf Regiofuturitys finden Sie hier.




17. August: DQHA Regionen-Futurity OST und Berlin City Circuit 2016 - Größte AQHA 2-fach Show Deutschlands

Der Nennschluss ist vorbei und die Show ist voll. Mit 626 bisher genannten Starts auf dem Berlin City Circuit / DQHA Ostfuturity übertreffen wir sogar noch unseren Rekord aus dem Jahr 2013. Mit 105 DQHA Futurity-/Maturitystarts, 58 NRHA Regio, 38 Rasseoffenen und sagenhaften 404 AQHA Starts, wird damit von der DQHA Regionalgruppe Ost bei SCCH in Schenkenhorst die größte AQHA 2-fach Show Deutschlands vom 26.08. – 28.08.2016 mit 134 Pferd-/Reiterkombinationen ausgetragen.

Zudem werden beim BCC / Ostfuturity wieder Geld- und Sachpreise im Wert von über € 20.000,-- ausgeschüttet.

Die DQHA Futurity-/Maturityklassen sind Preisgelder, Siegerschärpen und –pokale, Championsdecken u.v.m. ausgestattet.

Als Top Highlight sind in der Winners Dinner Show am Samstagabend die besten Reiter des Turniers im Engel & Völkers Trail Cup, bei dem um € 1.000,--, den begehrten Champions League Pokal und Sachpreise für alle Teilnehmer geritten wird sowie in der SCCH Reining Bronze Trophy, bei der ebenfalls um € 1.000,--, der begehrten Bronze Trophy und ebenfalls Sachpreise für alle Teilnehmer geritten wird, in der Mainarena am Start.

Neu in diesem Jahr ist, dass die AQHA All Around Champions in der Open und Amateur jeweils pro Show mit einem zusätzlichen Preisgeld von € 200,-- und der Novice Amateur pro Show mit € 100,-- nach Hause gehen werden. Also auch hier insgesamt € 1.000,-- Preisgeld.

Und auch die Hunterklassen werden mit € 1.000,-- Preisgeld ausgelobt. Britta Müller Buchhaltung & Organisation hat hierfür das große Sponsoring übernommen. Aufgeteilt werden die € 1.000,-- in der AQHA Amateur Hunter under Saddle und Hunt Seat Equitation sowie in der AQHA Novice Amateur Hunter under Saddle und Hunt Seat Equitation mit jeweils € 250,-- an die 3 Erstplatzierten.

Das beste Fohlen der DQHA Weanling Futurity bekommt den seit dem Jahr 2012 ausgelobten und heiß begehrten Wanderpokal (gesponsert von der Little King Ranch – Stephan und Heike Karbe). Dieser ging in den letzten 4 Jahren an 4 verschiedene Züchter. Wer wird ihn in diesem Jahr gewinnen?

Aber nicht nur die Starterfelder und Preise sind erstklassig. On Top haben wir als Richterteam Sylvia Katschker (A) und Stefanie Bubenzer (D).

Wir sehen uns in Schenkenhorst !!!

Euer Vorstand Ost




12. August: News zur DQHA Süd Futurity 2016 - Nachnennungen nur noch für die Jackpot Klassen möglich

Nach Ablauf des Nennschluss freut sich das Team der DQHA BY und BW bekannt geben zu dürfen, dass wir mit 154 Futurity/Maturity Starts die größte Regionenfuturity seit 2008 erreichen werden. Mit bisher über 530 Starts insgesamt blicken wir auf ein gut gefülltes Show Wochenende vom 2. bis 4. September in Thierhaupten. Als besonderes Schmankerl gibt es auf der Show in diesem Jahr einen Jackpot Trail, designed vom Man Of Trail Tim Kimura. Diese Trail Klasse ist rasseoffen ausgeschrieben. Somit also auch freigegeben für Westernpferde anderer Rassen. Hier konnten wir die CR Saddlery aus Österreich als Sponsor für hochwertige Sachpreise gewinnen. Deren speziell konzipierte Sättel sind bei vielen Trainern wie Amateur Reitern bereits auf den Pferden zu finden. Michi und Toni von CR Saddlery werden auch vor Ort sein.

Auch für Fans der Rinderdisziplinen werden zwei Jackpot Klassen angeboten, die mit jeweils 500,- € gesponsert werden: Jackpot Cutting und Jackpot Working Cowhorse. Diese beiden Klassen sind ebenfalls rasseoffen ausgeschrieben. Zudem stellen sie den ersten Teil des Bavarian Cattle Cups dar, dessen Finale zwei Wochen später auf dem AQHA Special Event bei AP Stable in Schönsee-Gaisthal ausgeritten wird. Der Gesamtsieger der jeweilgen Klasse erhält einen tollen Wanderpokal. Für die Jackpot Klassen, und ausschließlich für diese, können noch Nachnennungen angenommen werden.

Derzeit sind insgesamt 116 Pferde gemeldet mit 386 AQHA Starts. Damit können wir eine Steigerung um fast 80% zum Vorjahresergebnis erzielen. Besonders beliebt sind hier wieder die Trail Klassen, aber auch Hunter Under Saddle. Auch für die Zuschauer wird neben den Ritten einiges geboten. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, die Familie Meir zu bieten hat, und einigen Ausstellern, wird es am Samstag Abend eine Riders Party mit Live Band geben. Hier werden uns China Room den Abend mit guter Rock Musik verkürzen.

Wir freuen uns über die zahlreichen Nennungen. Nur zusammen mit unseren Sponsoren und den Startern gelingt uns ein tolles Turnier. See you soon in Thierhaupten!


14. Juli: Herpes-Infektionen in Hessen - Regiofuturity Mitte soll wie geplant stattfinden


Nach dem Bekanntwerden von EHV-Infektionen bei Pferden werden in Hessen aktuell Turniere verlegt (z.B. EWU) bzw. abgesagt, wie die Hessischen Meisterschaften im Dressur- und Springreiten. Die Veterinärämter beobachten die Lage derzeit kritisch, weisen jedoch auch daraufhin, dass das Auftreten des Virus keine Auffälligkeit darstellt und üblicherweise sporadisch in Intervallen geschieht.

Das Showmanagement der neuen Regiofuturity Mitte in Erbach beobachtet die Situation aufmerksam: "Die derzeitigen Reaktionen durch vereinzelte Reiterhöfe und Turnierveranstalter, Fremdbestand vorübergehend nicht zuzulassen, werden als ausreichend erachtet, da beim Übertragungsweg über Tröpfchen die Infektionsgefährlichkeit nach dem Austrocknen infizierten Schleims als minimal angesehen wird. Wir versichern euch, dass wir die Entwicklung weiter aufmerksam beobachten. Von einer Absage der Futurity sehen wir derzeit aus den genannten Gründen jedoch ab und gehen bislang davon aus, dass sie wie geplant stattfindet. Bei einer Änderung dieser Einschätzung werden wir euch natürlich umgehend informieren."


27. Juni: Ein Angebot, mehrere Preise - das sind die Unterschiede bei den DQHA-Regiofuturitys

Noch auf der DQHA-Mitgliederversammlung am 28. Februar 2016 hieß es, es solle mehr Preisgeld und stabile Startgelder für die Regionen geben (mehr dazu hier), aber wie in der Politik scheint das offensichtlich nicht verbindlich gemeint gewesen zu sein.

Die aktuellen Ausschreibungen für die DQHA-Regiofuturitys 2016 zeigen, wie individuell die Regionalgruppen das DQHA-Regelwerk interpretieren (siehe hier), das eigentlich zur Vereinheitlichung konzipiert wurde, um diese Futuritys attraktiver zu machen:



So kostet ein Futuritystart auf der neuen DQHA-Mitte-Futurity 45 EUR (sonst: 40 EUR), dafür werden auf der Westfuturity lediglich 25 EUR Preisgeld je Start wieder ausgeschüttet (Regelbuch: 35 EUR). Diese Unterschiede haben nicht nur Einfluss auf die Preisgelder der einzelnen Starter, sondern auch auf die Züchterprämie (10%).
Ob sich also ein Start auf einer DQHA-Regiofuturity tatsächlich lohnt, können Sie anhand eines Berechnungsschemas hier bewerten.

Auch die Bedingungen für Nachnennungen werden unterschiedlich gehandhabt: Ab diesem Jahr sollten Nachnennungen ermöglicht werden (früher: absoluter Nennschluß vier Wochen vor der Regiofuturity), tatsächlich sind Nachnennungen in keiner der Regiofuturitys möglich. Zum Vergleich: Erstmals ist es bei der DQHA Futurity/ Maturity in Aachen möglich, noch zwei Wochen vor der ersten Klasse nachzunennen.

Damit bleiben einige interessante Fragen offen, z.B.:
Warum werden überhaupt Entscheidungen auf der DQHA-Mitgliederversammlung getroffen (siehe hier), wenn deren Halbwertszeit weniger als vier Monate (!) beträgt?
Wieso werden Zeit und Arbeitskraft in aufwendige DQHA-Regelbücher (Futurity, Regiofuturity) investiert, wenn diese keine Anwendung finden?
Und wozu existieren noch Kontrollorgane im DQHA-Vorstand wie Futuritymanager oder Zuchtausschuß?


Alle Details zu den Regionalgruppenfuturitys 2008 - 2015 finden Sie hier.







Alle Details finden Sie hier.




Die DQHA Regionalgruppenfuturitys auf wittelsbuerger.com

Regionalgruppenfuturitys 2016
Regionalgruppenfuturitys 2015
Regionalgruppenfuturitys 2014
Regionalgruppenfuturitys 2013
Regionalgruppenfuturitys 2012
Regionalgruppenfuturitys 2011
Regionalgruppenfuturitys 2010
Regionalgruppenfuturitys 2009
Regionalgruppenfuturitys 2008
Regionalgruppenfuturitys 2007

Handbuch DQHA-Regionalfuturitys
Handbuch DQHA Futurity/ Maturity



Mehr dazu

Der AQHA-Sportbericht 2015:
Größter Starterrückgang seit 1999/ 34% weniger Jugendliche am Start innerhalb einer Saison







Fragen? Die 20 wittelsbuerger.com-Experten helfen gerne weiter,
z.B. Pat Faitz, Sylvia Katschker und Sylvia Jäckle für den Bereich AQHA.
Zum wittelsbuerger.com-Expertenforum gelangen Sie hier.


Fügen Sie diese Seite Ihren Bookmarks hinzu!


Quelle wittelsbuerger.com



Weiterführende Links
Mehr Informationen zum Westernreiten in unserem Panorama-Forum
Reden Sie mit in unserem Diskussionsforum
Alle Begriffe des Westernreitens lesen Sie hier nach
Schlagen Sie nach - bei Wikipedia in über 100 Sprachen
Fremdwörter schnell erklärt - das Wörterbuch bei leo.org
 
Sie wollen mehr zum Thema wissen? Hier finden Sie
Informationen zum VereinInformationen zur RasseInformationen zum Westernreiten

Drei unserer Auktionsangebote rund ums Westernreiten

 

 


Impressum© by wittelsbuerger.com / Disclaimer
Promotion